One Comment

  1. Wenn ich Erfolg habe, weiß ich, warum. Das selbe gilt bei Mißerfolg. Wir wissen es, zumindest erahnen wir es. Dieses Gefühl, warum, ist present. Ist das Irre daran nicht vielmehr: WOLLEN wir es wissen? Wenns läuft interessiert es die meisten einfach nicht das es läuft. Es läuft halt – und gut. Geheult wird erst, wenns nicht mehr läuft. Und dann ärgert es einen nicht auf seine innere Stimme gehört zu haben. Die jeder hat. Und die ständig spricht. “Ich hab ‘n Glas voll Dreeeck! Ich hab ‘n Glas voll Dreeeck! Und rat mal, was da drin ist!”

Say something, preferably nice...