Die schwedische Justiz sieht dagegen weiterhin Fluchtgefahr. Die für Schweden tätige Anwältin Gemma Lindfield wiederholte vor Gericht die Vorwürfe, die zwei Frau gegen den Internetaktivisten erhoben haben. Demnach habe Assange am 14. August sein Körpergewicht genutzt, um eine Frau nach unten zu drücken. Außerdem habe er trotz des ausdrücklichen Wunsches der Frau beim Sex kein Kondom benutzt. Bei derselben Frau soll es zu einer weiteren sexuellen Nötigung gekommen sein. Eine zweite Frau gab an, er habe mit ihr ungeschützten Sex gehabt, während sie schlief.

via sueddeutsche.de.

Mit Verlaub — und ich vermag weder die Angelegenheit wirklich zu bewerten noch möchte ich mich dazu äußern, ob Julian Assange schuldig ist oder nicht — aber über die speziell da oben genannten Vorwürfe kann ich nur lachen.

Eine Frau, die ausdrücklich ein Kondom beim Sex wünscht, hat dem Sex offensichtlich zugestimmt. Hat sie dem Sex ohne Kondom nicht zugestimmt, hat sie dem gesamten Sex nicht zugestimmt. Das gebieten die Gesetze der Logik bereits. Zu welcher “weiteren” sexuellen Nötigung ist es gekommen, die hier ins Gewicht falle?

Eine zweite Frau gab an, er habe mit ihr ungeschützten Sex gehabt, während sie schlief?? Also, liebe Freunde … ich sag’s ja nur ungern, aber SOWAS kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Also ICH würde es sowas von garantiert merken, wenn jemand mit mir Sex auch nur haben wollte, während ich schlafe. Ich halte das für einen sehr seltsamen (um nicht zu sagen lächerlichen) Vorwurf.

Wenn die Dame den Vorwurf im Übrigen formulieren kann, woher weiss sie dann überhaupt, das es zum Sex gekommen ist, wenn sie einen derart tiefen Schlaf hat, das sie den Sex nicht einmal bemerkt hat?

Wäre ich Julian Assange, würde ich mich den schwedischen Behörden mit einer Gelassenheit präsentieren, die man dort wohl selten vorfindet.

2 Comments

  1. Zur Erhellung der Kondomgeschichte, ich weiß ja nicht, inwieweit du das mitbekommen hast:

    In Schweden ist es bereits strafbar, ungeschützt Sex zu haben, wenn einer der beiden es nicht wünscht. Daher kommt das Wort “Vergewaltigung” im Deutschen so seltsam rüber, weil es nichts Vergleichbares im deutschen Recht gibt. Aber das wird als eine Art Nötigung gesehen, stellt, soweit ich informiert bin, einen eigenen Straftatbestand dar.

    Davon abgesehen stimme ich dir vollkommen zu, dass die Vorwürfe sich sehr seltsam ausnehmen…

  2. An alle Nekrophiliesten da draussen: Wer Sex mit jemanden hat der vermeintlich schläft, kann davon ausgehen, dass jene/r bereits tot ist. Alles andere war ein feuchter Traum 🙂

Say something, preferably nice...