I’m insightful

When you google “vogelmann lightworks” — not mentioning TIME OUT and all the live gig recordings — you’ll get slain by downloads of my sets. Take any filehosting service on the net, you’ll end up with a set of mine. There are more blogs sharing those links than there are actually blogs on the complete internet. Same goes for dance music forums, pregnancy and dog communities and the Yellow Pages of each and every country.

Now I could think “Awesome! They really love what I do”. I don’t think so. I think there are people really appreciating and respecting what I do — we have the best fans on Earth, no doubt about that … and then there are people “consuming” my work like having coffee or going to the toilet. They don’t know what I do, neither they know what we do at friskyRadio. No clue about our hard work and efforts, no respect for that. We have streaming and file servers up and running 24/7/365, eating money, money, money. We sacrifice immense loads of time and love into what we do. They don’t even post links to the friskyRadio site or my homepage when they post the mostly ripped-from-stream sets.

Of course, it’s a matter of course that everyone should feel free to take what we do, stamp your own label on it and gain your amount of followers from what we do. No problem at all, we’re nice guys. A bit stupid but always nice. Wait, not always …

Now they complain about Ingo Vogelmann not posting public tracklistings. (One of this people who recently tried to discredit me in the public was the same guy with that shitty label who asked me for a remix some months ago … we didn’t get along because I wanted to have a remixer fee. Now, take a deep breath and think.) Wow, I’m such an asshole. I don’t even provide a tracklisting service for the people who receive fame and roses completely from our work? Uhhh, I’m not a nice guy, no I’m not. I’m not paying any respect to the artists of the records I play … actually, I’m destroying the dance music industry. I get it now. I’m really insightful.

For the future I swear to post tracklistings every time. There. Only.

Never bite the hand that feeds. Give a little, move the world with it and get much, that’s the formula.

Stöckchen: Mobile Social-Media-Nutzung

Das erste Stöckchen in diesem Blögchen. Von Sven, aber eigentlich von Micha. Hallo Micha.

Und das geht so:

Welches Handy benutzt Du?
HTC Hero in weiß (ich weiß …). Bin aber langsam abgefuckt, weil Android 2.1 immer noch nicht raus ist. Riecht nach Verarschung.

Benutzt Du privat und beruflich unterschiedlich Handys? Wenn ja, warum?
Ich bin mein Job und er ist ich. Einen Job, der eine Spaltung meiner Person verlangt, mache ich nicht. Wie war die Frage nochmal? Achso: Nein.

Warum hast Du Dich beim Kauf für genau dieses/diese Handy/s entschieden?
Das HTC Hero kann (für meine Anforderungen) mehr als ein iPhone, und Android ist das innovativere OS. HTC Sense ist das Sahnehäubchen. Aber siehe erste Antwort auf erste Frage, das relativiert die Freude gerade etwas.

Was gefällt dir besonders gut an deinem / deinen Handys?
Die Individualisierbarkeit, und die Tatsache, das ich nicht immer mein Notebook in der Hosentasche habe. Das sah allmählich albern aus.

Auf welches Feature willst oder kannst Du auf keinen Fall verzichten?
Viele coole und kostenlose Apps. Ich bin ein LBA (Location Based Services) Geek. Wenn ich irgendwo stehe und mein Telefon erzählt mir, in 150 Metern ist ein McDonald’s, dann könnte ich mir einen … ihr wisst schon (BigMac kaufen). Zum McDonald’s gehe ich dann aber trotzdem nicht. Geek-Logik halt.

Nutzt Du Social-Media Dienste (Twitter, Facebook, Friendfeed, etc.) auf deinem Handy? Welche?
Ja. Alle. Auch die, die es noch gar nicht gibt. Echt.

Welche Software nutzt Du als Zugang zu den Social-Media Diensten?
TwitterRide für Twitter, Browser für Facebook (touch.facebook.com), die ganzen GoogleApps, die Youtube-App für Youtube, fourquare-App, Nimbuzz (selten), Skype und whatnot …

Aus welchem Grund ist gerade die mobile Nutzung der Social-Media Dienste für Dich wichtig oder unwichtig?
Überall all das machen zu können, was sonst nur am Rechner geht, finde ich sexy. Ich habe gerne Kontakt zu meinen Fans — nicht nur, weil sie mich auf einen Sockel heben, auf den ich nicht gehöre sondern insbesondere, weil es viele Dinge gibt, die uns (automatisch) verbinden. Ich liebe dieses Wir-Gefühl, es gibt einem was von Sicherheit, nicht alleine zu sein, selbst wenn man alleine ist. Ich weiß, das war gar nicht die Frage, also: “Echtzeit” ist für mich ein erstrebenswertes Dings, ich stehe auf sowas. Ich kann zum Beispiel (Achtung, Anekdötchen!) zum Beispiel 1 Stunde nach einem Gig mein Set irgendwo hochladen, theoretisch sogar früher. Das ist fast, als wäre man dabei gewesen! Was natürlich Blödsinn ist. Ich nehme es zurück, alles andere aber nicht.

Welchen Handytarif hast Du gebucht und was für ein Datenpaket bzw. was für eine mobile Datenflat benutzt Du?
Ich glaube alles 9 ct. die Minute. Egal was. Eine Minute mit dem heißen Akku bügeln: 9 ct. Nutze ich aber so gut wie nie, weil ich auch sonst nie bügele. Ansonsten habe ich eine 1 GB Datenflat für weniger als zwei Schachteln Kippen, die ich meist nicht mal zu einem Drittel ausgeschöpft bekomme. Die Kippen schon.

Dein Fazit? Hast Du weitere Anmerkungen?
Dieses ganze Mobildings ist und bleibt — wie alles Technische — immer ein Stück weit unausgereift. Das ist bisweilen frustrierend, liegt jedoch an marketingtechnischen Hintergründen. Das macht es nicht besser, ist aber so. Möglich wäre viel mehr, und dieser Gedanke nervt mich, seit ich denken kann. Also vielleicht bald. 🙂

Wer Bock hat: Nur zu!

DRAMA!

There’s only one thing I like about drama: The movie genre. Apart from this there’s really nothing I can take about people losing everything beginning with their self-control. Too much of emotional outburst is pure horror to me. It’s not that I’m totally emotionless — although some like to put me into this category — it’s just that I always try to

  • think before speak or take action
  • be calm and stick to facts
  • keep everything at a place where it belongs

Got me? I’m no good dialog partner when someone loses any of that. I love to escape then. There are also two different kinds of crying:

  • as instrument for emotional pressure on someone
  • as pure expression of feelings, which is okay for me

When I’m deeply touched I can cry like a baby. Well, most of the times you won’t see me doing this in public. It’s not that I’m ashamed or sumthin’ … it’s just that I want to do this with myself. It’s very intimate and personal, not everybody’s business.

I cried and collapsed at the funeral of my father. Don’t ask me why, our relationship was one big mess. I guess I just have been sooo sad because we never used the (life)time to get along. Actually I never had a father, though he was physically present. We were both very stubborn and stupid.

I will lose one or the other tear tonight when watching “I Am Legend” on german TV. For sure. I’ll never get over the scene when Will Smith has to kill his own doggy girl. 🙁

Back to drama. Go away with it, I don’t want to have ANYTHING to do with your overdrawn and conventionalized emotions nobody asked for. Or even clearer: Get yourself a doctor. Really. Just get a grip on yourself and think about the people surrounding you. Any idea how they feel when you lose control?

You can control your thoughts and actions. Work on it and don’t pull me into your personal trouble.