3 Comments

  1. Vollkommen korrekt. Jedes Wort ist wahr.
    Problem ist, wir unterstellen an vielen Stellen, dass etliche Menschen so sind, sehr viele derer, die Trump oder hier zu lande AfD gewählt haben sind aber nicht wie beschrieben, sie wollen lediglich eine Veränderung. Uns Glauben zu machen, es seien alles Rassisten, Sexisten, Arschlöcher, ist das eigentliche Problem. Wir müssen erkennen, dass Veränderungen notwendig sind, dass es nicht hilft, den politischen Gegner schlicht zu diffamieren, dass jemand, dem ich sage, er sei ein Arschloch, mich nicht wählen wird, sondern eher das exakte Gegenteil von mir.
    Ich behaupte, Sanders hätte die Wahl mit großen Vorsprung gewonnen, weil es eben nicht Hass ist, was die Menschen Trump wählen ließ, sondern Veränderung.

  2. Auch jedes deiner Worte ist wahr. Es geht (mir persönlich) nur darum, verständlich zu machen, wieso ich manchmal intolerant bin und Leute rausschmeisse. Weil ich null Toleranz für null Toleranz habe, weil das Ei nämlich vor dem Huhn da war.

    Das das Ablehnen dieser Leute politisch oft kontraproduktiv ist, weiss ich. Das ist ein Dilemma, in dem ich auch stecke.

Say something, preferably nice...