Mein Facebook-Freund Oliver Kaupert hat es auf den Punkt gebracht, weshalb ich ihn einfach zitiere:

Jo ihr Spießer, jetzt könnt ihr wieder 5 Tage fremdgehen, durchdrehen, saufen, Kuckuckseier produzieren und so sein wir wollt. Ab Aschermittwoch müsst ihr dann wieder eure Maske aufziehen und einen auf seriös machen.

Zur Klarstellung: Ich gehe nicht zum Lachen in den Keller. Ich habe jede Menge Humor (den man mir auch nachsagt), und neige sogar dazu, viel zu viel Blödsinn zu quatschen (was man mir auch nachsagt). Dazu brauche ich weder Alkohol noch sonst was; der allerdings schon ein Verstärker ist. Für mich ist das Leben auch abseits von Karneval witzig genug, um Spaß zu haben. Also, Oliver hat völlig Recht: Was machen diese Leute abseits von Karneval? Nicht lustig sein? Ich brauche keinen Kalender, um Banane durch die Welt zu laufen, zum Lachen gibt es immer genug um mich herum.

Karneval hat was Animalisches. Da benehmen sich vermeintlich Erwachsene auf einmal wie Tiere …. hemmungs-, anstands- und würdelos. Und das betrifft sowohl Frauen als auch Männer.

Als ich ein kleiner Junge war, war das lustig. Ich war Cowboy (wahlweise Indianer), und wir haben Bonbons beim Umzug eingesammelt. Peng. Das war schön. Was die “Erwachsenen” machen, hat etwas von “Käfig ist auf, macht mal für eine Weile, was ihr wollt”.

Say something, preferably nice...