Vor einigen Tagen musste sie gehen, es war unabwendbar. Beim Röntgen wurde klar, was in ihr steckte, von außen nicht sichtbar. Lungenkrebs, Herzprobleme, das volle Programm. Sie knickte beim Laufen alle 5 Meter hinten ein, weil die Nervenleitung im Rückenmark irreparable Probleme mit dem Funk hatte, es wäre nur schlimmer geworden. Am Tag als sie für immer einschlief entleerte sie sich aus allen Löchern, es ging ihr sehr schlecht. Dennoch lachte sie und gab sich vor mir alle Mühe, es mir nicht noch schwerer zu machen. Ich hätte sie vielleicht noch ein paar Wochen mit starken Medikamenten durchs Leben schleppen können … ich hätte das nicht verantworten können, ich wollte ihr die Chance geben, in Würde und aufrecht zu gehen. Ich musste eine Entscheidung treffen, die mir sehr sehr schwer gefallen ist. Mir ist noch nie etwas schwerer gefallen, als das. Sie schlief in meinen Armen ein, ganz ruhig, akzeptierend und darauf vertrauend, das es das Richtige ist, was ich entschieden hatte. Tapfer, wie sie immer war. Mein Baby, mein Hundemädchen, mein treuester Freund, 12 Jahre an meiner Seite. Ich weine beim Schreiben.

This slideshow requires JavaScript.

Ich weiß noch, wie sie die erste Nacht als Baby auf meiner Brust einschlief und wie beide genau so am nächsten Morgen wieder wach wurden. Sie blinzelte mich an und leckte mir durchs Gesicht. Sie war so dankbar, daß ich sie aus dem Tierheim gerettet hatte, sie wurde angebunden am Bahnhof gefunden. Erster Zwinger links, eine Entscheidung von 1 Sekunde. “Einpacken, mitnehmen”.

Sie hatte ein volles Leben, hat viel gesehen und erlebt, vermutlich viel mehr als andere Hunde. Wilma hat alle geliebt (bis auf andere Hundemädchen), und alle liebten Wilma. Sie hatte einen nahezu menschlichen Humor und hat immer so viel gegeben. 12 Jahre ist eine lange Zeit, sie war immer bei mir, in allen Lebenlagen. Sie war mein größter Lehrer, sie hat mich Dankbarkeit und Demut gelehrt.

Und das ist es, was zurückbleibt: Herzen voll mit Liebe und Dankbarkeit. Ich verneige mich vor diesem Hund. Meine Trauer ist grenzenlos.

Auf Wiedersehen, mein liebes Hundemädchen. Du bist unersetzlich. Danke für die wunderbare Zeit.

2 Comments

  1. Sehr schön geschrieben und man glaubt dir jedes Wort der Trauer.

    Solche Krankheiten, wie Wilma sie hatte, sind schwer – beim Menschen wie beim Tier. Aber ich bin froh, dass sie dich hatte, denn du warst ihr ein treuer Freund – so wie sie dir.

  2. Hey tut mir auch sehr weh. Sie war eine der besten Wegbegleiter, die mir je begegnet war. Einfach ein toller Hund. Ich kann mir gut Vorstellen, wie schmerzhaft es ist / war…..
    Gruß, Lüdi

Say something, preferably nice...