Keine Sorge, ich fange jetzt nicht noch an zu dichten. Ich kenne aber ein schönes Gedicht, welches ich euch nicht vorenthalten möchte, ich bin ja zu solch emotionswortgewaltigen Ergüssen gar nicht in der Lage. Der Autor ist mir (leider) unbekannt, sonst würde ich den jetzt hier crediten, wie sich’s gehört. Achso … Ähnlichkeiten mit real existierenden Personen sind möglich. Der Zeitpunkt, daß zu posten, steht in keinem Zusammenhang zu aktuellen Geschehnissen. Jedenfalls bei mir nicht. Wenn bei anderen: Sorry. :-/

Regen in meinem Gesicht
Ich kann’s dir nicht erklären
nicht so daß du’s verstehst
es ist wohl wirklich besser
wenn du jetzt einfach gehst
wir können so nicht weiter
drum laß mich hier zurück
ich wünsch dir alles Gute
such anderswo dein Glück
Man kann nicht mit mir leben
ich bin nun mal allein
du stehst doch nur daneben
und möchtest mit mir sein
ich brauche meine Stille
und meine Einsamkeit
ich bin halt nicht geschaffen
für eine Form zu zweit
Ich hab da was im Auge
vielleicht auch Zug gekriegt
und ich bin schwer allergisch
gegen alles was so fliegt
das hat nichts zu bedeuten
sorg dich weiter nicht
das sind keine Tränen
nur Regen in meinem Gesicht
Ich bin dir wirklich dankbar
es liegt ja nicht an dir
ich werde dich vermissen
ich hoff du glaubst es mir
ich will dich nicht belasten
mit meiner dunklen Scham
es kam wie’s kommen mußte
ich wußte daß es kam
Jetzt mach schon daß du wegkommst
du weißt ich lieb dich doch
und dreh dich bitte nicht mehr um
sonst heul ich wirklich noch
das hat nichts zu bedeuten
sorg dich weiter nicht
das sind keine Tränen
nur Regen in meinem Gesicht

One Comment

Say something, preferably nice...