Heute eine zwei tolle Erfahrungen gemacht. Der Author des Buches “Das goldene Kondom” ist ein feiner, aufrechter und ehrlicher Mitmensch. Kurzes, aber tolles Gespräch. Origineller Witz.

Leseprobe aus dem Buch:

Interessant finde ich eine Überlegung, die in eine ganz andere Richtung geht. Ich stell mir gerade vor, das solche Typen die beim Thema Geld über Leichen gehen, Kinder haben. Was für Werte werden dem Nachwuchs wohl vermittelt? Kann man überhaupt etwas vermitteln, was man selber gar nicht kennt? Ich denke da an so unwichtige Dinge wie Moral und Anstand.

Es gibt noch IT-Firmen, die nicht ausschließlich über sozial behinderte Mitarbeiter und schlechtes Auftreten verfügen. Ich kenne nur eine, und die heißt NBDO. Ich kann nicht umhin: Ich möchte JEDEM diesen Laden empfehlen, der mal ein Notebook-Problem hat. Meines wurde sowas von angenehm gelöst, und dazu auch noch schnell, günstig und schnell. Und günstig. Ausserdem hat man mit Menschen zu tun, die ihren Job gerne machen und Kunden gerne haben. Mein Notebook feiert heute seine Wiedergeburt.

HP kann mich zwar mit seinem Verarschungs-Support — nicht mal mehr — am Arsch lecken (obiges war an sich ein Garantiefall, aber ich habe mir den Shizzle mal geschenkt, weil ich so Nerven schone und Zeit spare), aber ich habe mich heute trotzdem mit dem neuen HP ProBook verlobt. Heirat bald.

Mal was Anderes: Soziale Verantwortung. Finde ich sowas von wichtig. Es nervt, anzusehen, wie Menschen aneinander vorbei leben und sich nicht um das Wohl anderer kümmern. Es schmerzt auch irgendwie. Ich kann gerade jemandem helfen, und das tut wirklich gut. Nein, keine Gewissensberuhigung sondern einfach zuhören, verstehen und den eigenen Horizont erweitern. Super. Nachmachen, bitte.

Say something, preferably nice...